Donnerstag, April 18, 2013

*Buchrezension* Kirschroter Sommer (Carina Bartsch)






Titel: Kirschroter Sommer
Autor: Carina Bartsch
Erschienen: Januar 2013
Verlag: rororo
Seitenzahl: 511
Preis: Taschenbuch: 9,99€; eBook: 3,99€
Reihe: Dilogie, Bd 2: Türkisgrüner Winter




Kurzbeschreibung 
Würdest du deiner ersten Liebe eine zweite Chance geben? Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinander gebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben?

Gestaltung 
Ich finde den Titel des Buches sehr schön, vorallem auch die passende Fortsetzung "Türkisgrüner Winter". Das Cover finde ich an sich auch nicht schlecht, nur gefällt mir das mit den Gesichtern meistens nicht ganz so gut, besonders da hier ja eindeutig Emely und Elyas dargestellt sein sollen, was dem Leser leider so ein bisschen die eigene Fantasy nimmt.
Auch wenn das Cover und auch die eher langweilig und klischeéhaft wirkende Kurzbeschreibung noch nicht überzeugen sollten, so tut es der göttliche Schreibstil von Carina Bartsch auf alle Fälle! Schon so lange ist es mir nichtmehr passiert, dass ich die Welt um mich vollständig vergaß, das Buch wegen des Schreibstils! nicht mehr aus der Hand legen wollte und eigentlich fast nur dämlich grinsend gelesen habe. Einige Male musste ich laut lachen, sodass sich meine Familie ernsthaft um meinen geistigen Gesundheitszustand wunderte. Carina Bartsch schreibt mit einem so wunderbaren Sarkasmus, dass allein dieser schon Grund genug ist, das Buch zu mögen. Spritzige Dialoge entstehen und ich habe mir an einigen Stellen gewünscht, genauso schlagfertig und sarkastisch sein zu können. 
Wer natürlich kein Fan von Sarkasmus ist, wird wohl so seine Probleme mit dem Schreibstil haben, denn die Charaktere, besonders Emely schmeißen nur so damit um sich.
Ich für meinen Teil habe genau dies aber absolut geliebt an diesem Buch.


Handlung & Charaktere 
Man muss zugeben, dass die Handlung eine recht typische ist und die Idee wirklich nichts besonderes ist. Einer alten Jugendliebe wird nachgetrauert, dann trifft man sie wieder und eigentlich kann man sich ja schon denken, wie es weitergeht. Für einige mag die Handlung eher zäh sein, auch gibt es nicht wirklich viele Handlungsorte. Vielmehr lebt dieses Buch von seinen wunderbar ausgearbeiteten und (größtenteils) liebenswürdigen Charakteren. Emely, die Hauptprotagonisten, gefällt mir aufgrund ihres trockenen Humors und ihrer Schlagfertigkeit wirklich gut. Leider hat sie für mich im Laufe des Buches nicht unbedingt eine positive Entwicklung hingelegt. Elyas, der mich mit seiner teils Arschloch- teils Schleimermasche ziemlich schnell um den Finger wickeln konnte, stößt bei Emely auf unheimliche Sturheit. Erst recht spät erfährt der Leser mehr aus der gemeinsamen Vergangenheit von Emely und Elyas und kann ihr Verhalten daher auch nachvollziehen. Emely übertreibt es gegen Ende dann meiner Meinung nach aber doch gewaltig. Ihr abweisende Haltung grenzte bald schon an Stumpfsinnigkeit. Ich für meinen Teil hätte mir da etwas mehr Nachgiebigkeit gewünscht, auch wenn ich die Anmachsprüche und Emelys noch genialeren Kontersprüche auch sosehr liebte. 100prozentig mit Emely identifizieren konnte ich mich auch aufgrung ihrer extremen Gutmütigkeit nicht. Dennoch ist sie ein guter, runder Charakter und eigentlich hat es mir sogar ganz gut gefallen, dass sie auch so ihre Macken hatte. Elyas ist in meinen Augen ein absoluter Traumtyp! Alex, Emelys beste Freundin, ist ziemlich anstrengend und auch sie übertreibt es in ihrer Art an manchen Stellen ein wenig. Aber man liebt sie trotzdem und sie ergänzt Emely einfach wunderbar. Die restlichen Nebencharaktere haben mir auch sehr gefallen, besonders die Eltern waren süß :)
Ein weiterer Punkt, der mir an den Charakteren gefiel, war deren Alter. Hier handelt es sich nicht um 16jährige Teenager, denen es ums erste Mal geht. Emely ist bereits 23 Jahre alt, hatte schon mehrere Freunde, aber über ihre einzig wahre Jugendliebe ist sie nunmal auch nach sieben Jahren nicht hinweggekommen. Es geht in diesem Buch wirklich um die wahre Liebe und nicht um pubertäres Verknalltsein.

Fazit & Bewertung 
Mir hat das Buch sehr gefallen, die Atmosphäre hat mich die Welt um mich herum vergessen lassen und ich muss unbedingt den 2. Band so bald wie möglich lesen. Lasst euch nicht von der banalen Idee oder der Beschreibung abschrecken, denn dieses Buch ist es wegen des Schreibstils und der Charaktere in meinen Augen schon wert gelesen zu werden.

08/10 Pkt

Kommentare:

  1. Wunderbare Rezension :)
    Kirschroter Sommer wartet schon in meinem Regal auf mich und nach so einer tollen Rezi wächst die Vorfreude grad ungemein!! Schönes Wochenende, liebe Grüße! :)
    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank und freut mich zu hören, ich hoffe dir wird das Buch ebenso gut gefallen!
      Schönen Sonntag noch :)
      LG, Juma

      Löschen